Übersicht > Nail it then scale it

NAIL IT
THEN SCALE IT

Was für Methoden gibt es sein Zeitmanagement zu verbessern?

Klassische Arbeitsweisen werden immer unattraktiver und ineffizienter. Der externe und
interne Austausch muss sich verbessern und muss transparenter werden. Agile Arbeits-
weisen müssen entwickelt werden, da Komplexität und Geschwindigkeit zugenommen
haben. Ziele sind nicht mehr so stabil wie früher und die Aufgaben sind oft unklar.

Agenturen fangen an, sich an der Enterprise 2.0 zu orientieren. Der Begriff bezeichnet
den Einsatz von sozialer Software zur Projektkoordination von Innen- und Außenkommu-
nikation. Es geht darum, weg von den hierarchischen Ordnungen zu kommen und hin
zur autonomen Selbststeuerung von Teams zu gelangen. Der Begriff "Social Software" meint
die Software, die der Kommunikation zwischen den Menschen dient. Es sind Systeme wie
Blogs und soziale Netzwerke wie Facebook, die sich teilweise selbst organisieren, an deren
Vorgehensweise orientiert sich Enterprise 2.0.

Es gibt verschiedene Methoden das Zeitmanagement zu verbessern: mit Kanban, Scrum,
Rapid Prototyping, A/B-Testing oder Hackathons.

10 MÖGLICHKEITEN DIE WORK-LIFE-BALANCE ZU VERBESSERN

KANBAN
Kann sowohl analog als digital genutzt werden. Kanban ist japanisch und heißt „Tafel“. Durch das Vorgehen werden Maßnahmen und Engpässe transparent gemacht, sowie Durchlaufzeiten kürzer. Man hängt Tafeln in die Büros oder nutzt eine Internetplattform. Jeder Mitarbeiter sieht woran gearbeitet wird und was der nächste Schritt ist. Es soll die Zusammenarbeit und Anregung untereinander fördern, sodass man schneller zum Ziel kommt. (Quelle: Wikipedia)
SCRUM
Scrum ist eine Methode wodurch Auftraggeber und Agentur besser zusammen arbeiten können. Der Auftraggeber definiert und priorisiert seine Anforderungen. Das Umsetzungsteam arbeitet in Sprints von maximal zwei Wochen. Jeden Tag gibt es kurze Meetings, indem jeder kurz zeigt woran er arbeitet. Danach kommt man mit den Auftraggeber zusammen, der neue Anforderungen festlegt worauf dann wieder ein Sprint statt findet. Es wird nur so viel umgesetzt, wie das Team in der Zeit schafft. Der Auftraggeber hat somit ein Überblick über die Kosten und kann entscheiden ob noch ein weiterer Sprint nötig ist. Timings und Budgets sind nicht planbar, deswegen will der Kunde oft die klassische Methode, aber da werden oft Budgetversprechungen nicht eingehalten, so hat der Kunde einen Überblick und wird mit in die Projektarbeit einbezogen. (Quelle: Wikipedia)
RAPID PROTOTYPING
Bei dieser Methode geht es darum schon möglichst früh Prototypen zu entwickeln, das können Skizzen, Konzepte, Storyboards, Layouts usw. sein. Es geht darum diese zu testen, das kann mit Face-to-Face Interviews, außerhalb und innerhalb von Agentur oder über das Internet passieren. So gewinnt man schnell Kenntnisse ob die Idee auch funktioniert: „Nail it, then scale it!“ (Quelle: Wikipedia)
A/B-TESTING
Tests von Kommunikationsmaßnahmen. An verschiedene Testpersonen werden life und parallel Varianten A-C getestet, dann vergleicht man die Ergebnisse. Je mehr die Medienwelt digitalisiert wird, desto einfacher und kostengünstiger werden A/ B-Testings sein. (Quelle: Wikipedia)
HACKATHONS
Hackathons sind eine Hervorragende Möglichkeit in kurzer Zeit hochkonzentriertes Neues zu kreieren. Es sind ein- bis zweitägige Veranstaltungen, auf denen Teilnehmer konzentriert Konzepte, Ideen und Prototypen entwickeln. Hierbei ist es wichtig, dass die Teilnehmer eine Vielzahl an verschiedenen Kompetenzen und Sichtweisen mitbringen. (Quelle: Wikipedia)
15 KOMMENTARE | 24 LIKES
LOGIN MIT
ODER LOGIN MIT LOVE WORK


PASSWORT VERGESSEN?
NEU?   JETZT REGISTRIEREN!
KOMMENTARSEITE 1/2
Kommentar von Agentur A | 09.03.2014 - 15:56
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.
Kommentar von Max Mustermann | 08.03.2014 - 17:56
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.
Kommentar von Agentur A | 07.03.2014 - 15:56
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.
Kommentar von Max Mustermann | 08.03.2014 - 17:56
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.
Kommentar von Agentur A | 07.03.2014 - 15:56
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.
WEITERE ARTIKEL
Wie findest du die passende Agentur? Es ist nicht so einfach gelich den passenden Job zu finden. mehr
Wie kommen Agenturen an Talente ran? Was interessiert die Generation? Die zehn wichtigsten Aspekte. mehr
Bist du unzufrieden mit deiner Situation auf der Arbeit? mehr
LOVE WORK JETZT AUCH IM PRINT!
JETZT ABONNIEREN!
Impressum